Hochformat

Das sind nun zwei völlig unterschiedliche Ansätze, das bei mir nicht so populäre Hochformat mit Inhalt zu befüllen. Zunächst die Impression des Kölner Himmels an einm klaren Januarnachmittag:

Kölner Himmel
Kölner Himmel

Das Bild wurde von mir nicht nachträglich verändert, noch nicht einmal beschnitten. Nur Kontrast, Sättigung und Schärfe sind bei der RAW-Entwicklung minimal angepasst worden. Vier Dinge vor dem schönen Blauverlauf des Himmels: Vogel, Colonius, Flugzeug, Mond. Eine hübsche räumliche Staffelung. Ich glaube, das hänge ich mir groß ins Wohnzimmer.

Und hier die letzte Rose im Garten des Hauses meines Onkels und meiner Tante in Portugal:

Die letzte Rose
Die letzte Rose

Der Garten ist in der letzten Zeit etwas verwildert, bietet dadurch aber auch so romantische Motive. Außer kleinen Anpassungen an Kontrast, Farbe und Schärfe kam das Bild ebenfalls so aus der Kamera.

Also: Manchmal muss es eben Hochformat sein.

Nicht nur bei Portraits.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s