Schon wieder Friedhof

Nein, das war jetzt nicht so geplant. Am 1. Mai habe ich mir das erste Mal seit einigen Wochen meine DSLR eingepackt und bin los. Ich hatte sowieso nur rund zwei Stunden Zeit, die Sonne schien gerade, also einfach noch einmal, wie so oft, hin zum Melatenfriedhof. Erst als ich diesen durch den Seiteneingang betrat nahm ich mir vor, diesmal nach Geisichtern und Figuren Ausschau zu halten, ihren Ausdruck und die verschiedenen Materialien und Texturen zur Geltung zu bringen. Nein, nicht Besucher sind hier gemeint, auf einem Friedhof gibt es genug Engel, Marien, Putten und Jesusdarstellungen. Und diesmal wollte ich wirklich nicht nur die schon bekannten Engel von Melaten ablichten.

Vorhin bei der Bearbeitung habe ich mich für den quadratischen Bildzuschnitt für diese Serie entschieden. Um den Ausdruck der Figuren deutlicher zu machen musste ich sowieso beschneiden, auch war das 17-70 mm manchmal einfach zu kurz. Subjektiv finde ich, dass das Quadrat hier den Blick besser auf den wesentlichen Punkt lenkt.

Bearbeitung nur mit Canons DPP-Raw-Konverter.

Mal sehen…

Ich fange ‚mal mit den Darstellungen der Maria an. Hier ein Grabstein mit einer Relief-Maria, der durch den angewitterten Stein eine fotogene Materialstruktur entwickelt hat:

Angewittert

Irgendwie bekam ich auf meiner Route dann nur noch eiserne (pardon, kupferne) Ladies vor die Linse. Hier mit einem eher kühlen Ausdruck:
Die Kühle

Aber es geht auch anders. Diese Maria hat etwas lieblich verklärtes, die Darstellung ihrer geöffneten Augen etwas seltsames, fast schon hypnotisches. Oder besser: etwas klerikal entrücktes.
Liebliche Maria

Natürlich gibt es die betende Maria, mal mit…
Heiligenschein

…und mal ohne Heiligenschein:
Im Gebet versunken

Engelsfiguren gibt es natürlich auch jede Menge, hier zum Beispiel als alte Steinfigur mit Patina und grünen Flechten:
Engel mit Patina

Oder hier, aus Marmor und ebenfalls mit sichtbaren Spuren der Zeit:
Marmor
Gen Himmel blickend…
Gen Himmel schauend
Dösend (hier habe ich den internen Blitz zur Aufhellung des Gesichts benutzt)
Schlafender Engel

Gruselig (auch hier mit Aufhellblitz für das Gesicht)
Verfallender Engel
Und kitschig.
Putte auf Melaten

Und natürlich Jesusdarstellungen in allen möglichen Formen, Farben und Materialien. Von Efeu umrankt:
Im Efeu
Aus Holz (ich vermute, dass das Holz ist):
Hölzerner Jesus
Als Relief:
Relief
Und auch noch als Moos-Biotop:
Jesus mit Patina

Ich glaube, nach solchen kurzfristigen Spontanaktionen bin ich, was die Auswahl und Bewertung der Ergebnisse angeht, immer etwas großzügiger mit mir selbst. Egal, ich bin zufrieden. Und die nächsten Besuche auf Melaten mit Kamera werde ich bestimmt wieder unter ein Motto stellen. Vielleicht „Schriften“. Eine Bilderserie rund um den Friedhof zu so einem Thema habe ich noch nicht gesehen, also, warum nicht? Falls jemand die Idee aufgreifen möchte: Gerne! Postet einen Link zu den Ergebnissen hier in den Kommentaren, ich würde mich freuen!

Wer mehr über den faszinierenden Friedhof Melaten informieren möchte, sollte bei melatenfriedhof.de vorbei schauen. Dies ist keine offizielle Seite des Friedhofbetreibers oder der Gemeinde sondern die Präsenz der Interessengemeinschaft „Freundeskreis Melaten“. Die engagierten Mitglieder haben nicht nur viele Informationen zusammengetragen,  sondern organisieren zum Beispiel auch Ausstellungen.

2 Gedanken zu “Schon wieder Friedhof

  1. Hallo, ich habe vor demnächst auch den Melatenfriedhof zu besuchen. Habe schon viel davon gehört und Deine Fotos sprechen Bände.
    Hast Du ein paar Tipps für mich? Wo parken (komme aus der „Feindesstadt“ D.dorf)? Welcher Eingang? Führung ja/nein?
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    VG
    Andrea

    1. Liebe Andrea,

      ich würde in der Pius- oder Weinsbergstraße parken. Wenn man „neu“ ist, würde ich am Eingang an der Piusstraße anfangen und erst einmal von dort einen der großen Hauptwege entlang gehen und mich dann in die kleineren Ecken vorwagen. Gute Informationen findest Du auf der privaten Seite melatenfriedhof.de, dort einfach einmal unter „Wege zu Melaten“ schauen. Wenn es passt, würde ich auf jeden Fall einmal eine Führung mitmachen. Ich habe noch an keiner teilgenommen, kann da also auch nichts spezielles empfehlen.

      LG
      Marco

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s